Hausarztpraxis
Dr. med. Renate Meißner (Fachärztin für Allgemeinmedizin, Psychotherapie)
Dr. med. Horst Meißner (Facharzt für Innere Medizin)

24-Stunden EKG

Das 24-Stunden EKG oder Langzeit EKG ist eine technische Untersuchung, die hauptsächlich zur Herz-Rhythmus-Diagnostik eingesetzt wird.

Am Tag der Untersuchung werden Elektroden an Ihrer Brust befestigt, die mit Kabeln mit dem Aufzeichnungsgerät verbunden sind. Dieses ist so groß wie ein tragbarer Kassettenrecorder und wird von Ihnen an einem Gürtel getragen. Das Gerät ist so konzipiert, dass Sie in Ihren täglichen Verrichtungen möglichst wenig behindert werden. Sie tragen das Gerät für eine Periode von 24 Stunden am Körper - bitte möglichst auch nachts. Sie können - und sollen - alles tun, was Sie auch sonst machen - auch Sport treiben. Allerdings können Sie, während Sie das Gerät tragen, nicht duschen oder baden.

Die darin enthaltene Speicher-Karte wird dann ausgewertet und wir erhalten Informationen über die elektrische Aktivität Ihres Herzens im Meßzeitraum. Wir können dann erkennen, ob z.B. unter körperlicher Belastung vermehrt Extra-Schläge auftraten, ob etwa zwischendurch Herzrasen auftrat oder ob, wenn bei Ihnen eine Herzrhythmusstörung (z.B. Vorhofflimmern) bekannt ist, die Herzfrequenz medikamentös richtig eingestellt ist. Es ist auch eine wichtige Informationsquelle bei Patienten mit Herzschrittmacher um zu erkennen, ob der Schrittmacher bei körperlicher Belastung ausreichend die Frequenz erhöht.

Wir bitten Sie, das Gerät nach 24 Stunden pünktlich wieder in unserer Praxis abzugeben.