Hausarztpraxis
Dr. med. Renate Meißner (Fachärztin für Allgemeinmedizin, Psychotherapie)
Dr. med. Horst Meißner (Facharzt für Innere Medizin)

Begleitende Beratung bei Tumorerkrankungen

Was ist mit „Begleitender Beratung bei Tumorerkrankungen“ gemeint?

Die Diagnose einer Tumorerkrankung bedeutet immer einen großen Einschnitt im Leben des Betroffenen und seiner Familie. Es entstehen viele Fragen dazu, wie es jetzt weitergehen soll. In München gibt es eine große Anzahl von Ärzten und Kliniken, die sich auf die Behandlung verschiedenster Tumorerkrankungen spezialisiert haben. Die meisten von ihnen sind in einer Art Netzwerk, dem Tumorzentrum München (TZM) miteinander verbunden, so dass man für fast jede Art von Tumor einen internistischen, strahlentherapeutischen oder chirurgischen Spezialisten finden kann.

Dies ist für den Patienten selbst oder dessen Angehörige „im Alleingang“ aber fast unmöglich. Bei einer solchen Suche können wir Ihnen behilflich sein.

Das ist aber nicht alles; um alle Möglichkeiten einer modernen und umfassenden Krebstherapie ausschöpfen zu können, braucht man nicht nur diverse Spezialisten sondern auch einen Arzt, der therapeutische Empfehlungen koordiniert und das Fachchinesisch der Spezialisten für den Patienten übersetzt - kurz einen Ansprechpartner, eine Art Hausarzt für Tumorpatienten. Das sollte auch jemand sein, mit dem der Patient seine Ängste besprechen kann, bei dem speziell auch menschliche und psychologische Unterstützung zu finden ist. Die Prognose einer Krebserkrankung hängt nämlich nicht nur von der „richtigen“ Therapie ab, sondern auch von der inneren Einstellung des Patienten zu seiner Krankheit. Eine Tumorerkrankung betrifft immer den ganzen Menschen und nicht nur das erkrankte Organ. Wir wollen Ihnen gerne helfen, mit diesem Ganzheitsaspekt Ihrer Erkrankung umgehen zu lernen.

Wir führen in unsrer Praxis selbst keine Chemotherapien durch, stehen Ihnen aber in den o.g. Funktionen als „Hausarzt“ gerne zur Verfügung.

Wir bitten Sie, einen speziellen Termin für ein solches Anliegen zu vereinbaren, da eine derartige Beratung zu viel Zeit beansprucht, um sie in der „Routine“-Sprechstunde unterzubringen.