Hausarztpraxis
Dr. med. Renate Meißner (Fachärztin für Allgemeinmedizin, Psychotherapie)
Dr. med. Horst Meißner (Facharzt für Innere Medizin)

Hautkrebs-Screening

Bösartige Neubildungen der Haut (Hautkrebs) sind weltweit im Zunehmen begriffen. Die Häufigkeit des malignen Melanoms ("schwarzer Hautkrebs") nimmt sogar stärker zu, als die aller anderen Tumoren. Das maligne Melanom ist die gefährlichste aller Hautkrebsarten, dennoch hat es eine günstige Prognose, wenn es frühzeitig erkannt und behandelt wird. Da die Früherkennung so wichtig ist, hat der Gesetzgeber seit 1.7.2008 eine eigene Früherkennungsmaßnahme - das Hautkrebs Screening - eingeführt.

Diese Untersuchung können Sie in unserer Praxis durchführen lassen.

Es gibt aber auch noch andere, nicht so gefährliche aber keineswegs harmlose Formen des Hautkrebses ("weisser Hautkrebs"). Auch diese Erkrankungen können im Rahmen des Hautkrebs Screenings erkannt werden. .

Wichtig ist jedoch auch die regelmäßige Selbstuntersuchung bzw. Untersuchung durch den Partner vor allem an Stellen, die einem selbst nicht zugänglich sind. Nur so können sofort weitergehende Maßnahmen eingeleitet werden.

Für die Selbstuntersuchung von Muttermalen ist es wichtig auf folgende Kriterien zu achten:

Das Hautkrebs Screening kann vom 35. Lebensjahr an alle 2 Jahre zu Lasten der gesetzlichen Krankenversicherung durchgeführt werden, genauso wie die Gesundheitsuntersuchung. Die beiden Untersuchungen können gleichzeitig, aber auch unabhängig voneinander vorgenommen werden. Selbstverständlich gibt es das Hautkrebs Screening auch für Privatpatienten (ohne zeitliche Beschränkung).

Das Hautkrebs Screening umfasst eine ausführliche Untersuchung der Haut (auch des behaarten Kopfes) und der Schleimhäute des Mundes. Zum Abschluss erfolgt eine detaillierte Besprechung der erhobenen Befunde und ggf. eine Überweisung zum Dermatologen.

Wenn Sie diese Leistung wünschen, aber jünger als 35 Jahre und gesetzlich krankenversichert sind, kann diese Leistung nicht zu Lasten der Krankenversicherung erbracht werden. In diesem Fall handelt es sich um eine „Wunschleistung“ aus dem sog. „Igel“-Katalog. Diese Leistung wird von uns in Form einer Privatrechnung mit speziellen Sätzen liquidiert.

Zur genaueren Informationen sprechen Sie bitte mit uns.